Innovation

Zukunftstreiber: Die gezielte Suche nach Alternativen sowie
die Verbesserung und Neuentwicklung von Recyclingmethoden
macht SOEX einzigartig in der Branche.

Pioneer thinking: SOEX entwickelt und implementiert Recyclingmethoden zur Gewinnung von Sekundärrohstoffen mit dem Ziel, die Weiterverwertung gemäß unserer „Zero Waste“-Philosophie zu maximieren.

SOEX arbeitet deshalb gemeinsam mit Partnern und der Textilindustrie an einer Zukunft ohne Ressourcenverschwendung, in der Rohstoffgewinnung, Produktion und Wiederverwertung effektiv, nachhaltig und für alle gewinnbringend ineinandergreifen.

Schuhrecycling

Mehr als 20 Milliarden Schuhpaare wurden 2015 weltweit produziert. Es werden jedoch höchstens 5% aller gebrauchten Schuhe weltweit derzeit gesammelt und weiterverwertet (Quelle: Recycling International).

In unserem Wolfener Werk gehen täglich mehr als 50.000 gebrauchte Schuhpaare ein – das entspricht ca. 27 Tonnen Schuhe. Ca. 83% der Schuhe sind noch so gut erhalten, dass diese wieder getragen werden können. Ca. 17% müssen fachgerecht entsorgt werden, wodurch SOEX hohe Kosten entstehen. Ein Zustand, der ökologisch wie wirtschaftlich nicht überzeugt.

SOEX entwickelte deshalb gemeinsam mit verschiedenen Partnern eine Schuhrecyclinganlage. Die Anlage ermöglicht es, aus gebrauchten und untragbaren Schuhen einzelne Materialien (insbesondere Gummi, Leder und Textilien) zu extrahieren und diese als Sekundärrohstoffe wiederzuverwenden.

Sollten Sie Fragen zur Verwendung der einzelnen Sekundärrohstoffe haben, technische Spezifikationen wünschen oder Proben benötigen, wenden Sie sich gerne an uns!

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.footwear-recycling.com

RESYNTEX

RESYNTEX ist ein mit knapp 9 Millionen Euro gefördertes Forschungsprojekt der Europäischen Union unter der Leitung von SOEX. Mit dem Ziel biochemische Sekundärrohstoffe aus aktuell nicht recycelbaren Textilabfällen herzustellen, wird ein neues Kreislaufwirtschaftskonzept für die Textil- und Chemie-Industrie entwickelt.


Ziele:

  • Eine komplette Wertschöpfungskette von der Textilabfallsammlung bis zur Erzeugung neuer Rohstoffe für die Textil- und chemische Industrie
  • Verbesserte Sammlungsansätze durch die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für das Thema Alttextilien
  • Rückverfolgung von Textilabfällen und Beurteilung der neuen Wertschöpfungsketten mittels umfassender Datenaggregation.
  • Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle auf Basis von Synergien zwischen Textil- und Chemieindustrie
  • Pilotierung einer kompletten biochemischen Wiederaufbereitungslinie für textile Grundkomponenten, einschließlich der Behandlung von Abfällen


Konsortium

RESYNTEX ist ein Kooperationsprojekt mit 20 Partnern aus 10 verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten. Partner sind Industrieverbände, Unternehmen, KMUs und Forschungsinstitute. Gemeinsam erarbeitet die Gruppe ein effektives Modell für die gesamte Wertschöpfungskette.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.resyntex.eu/ oder info@resyntex.eu.